Zweijährige höhere Berufsfachschule

Zweijährige höhere Berufsfachschule für Sozial- und Gesundheitswesen




Das Wichtigste auf einen Blick:

Ausbildungsziel:

  • Volles Fachabitur (Fachrichtung Sozial- und Gesundheitswesen)
  • Befähigung zum Besuch einer Fachhochschule oder einer Fachschule

 Dauer der Ausbildung:

  • 2 Jahre vollzeitschulische Ausbildung inkl. 12 Wochen schulische  
  • Praktika in Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens.
  • Zusätzlich müssen noch 12 Wochen außerschulische
  • Praktika in Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens absolviert werden.

 Voraussetzungen:

  • gute Fachoberschulreife

 Welche Vorzüge bietet die zweijährige Berufsfachschule?

  • Einblicke in die Berufsfelder des Sozial- und Gesundheitswesens
  • Erwerb der Fachhochschulreife und beruflicher Vorkenntnisse
  • Einblicke in verschiedene Berufsfelder durch Praktika
  • Hilfe bei der Orientierung für die berufliche Zukunftsgestaltung

 Welche Fächer bietet diese Ausbildung?

Neben den klassischen Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch, die auch Prüfungsfächer sind, wird auch in den Fächern kath. Religionslehre, Physik oder Biologie, Wirtschaftslehre, Politik und Sport unterrichtet. Der Unterricht in diesen Fächern ist speziell auf die Anforderungen des Sozial- und Gesundheitswesens zugeschnitten.

Einen besonders großen Stundenumfang nehmen aber die Profilfächer Gesundheitswissenschaften und Sozial- und Erziehungswissenschaften ein. Beide Fächer vermitteln die zentralen Handlungskompetenzen, die für eine spätere Arbeit benötigt werden. Eines dieser beiden Fächer wird ebenfalls Prüfungsfach sein.

Im Differenzierungsbereich findet sich eine weitere Möglichkeit Kompetenzen über die klassischen Schulfächer hinaus zu erweitern.

Gibt es Praktika?

Es werden zwei schulische Praktika, ein sozialpädagogisches und ein pflegerisches, absolviert. Hier besteht die Möglichkeit die in diesen Bereichen angesiedelten Berufe kennenzulernen und den eigenen Berufswunsch zu reflektieren.

Neben den schulischen Praktika werden auch außerschulische Praktika absolviert. Bei diesen ist man in der Wahl der Praxisstellen freier als bei den schulischen Praktika und es können gezielt persönliche Traumberufe näher kennengelernt werden.

Welche Perspektiven eröffnet die zweijährige Berufsfachschule für die Zukunft?

Mit dem erfolgreichen Abschluss steht das Studium an allen Fachhochschulen der Bundesrepublik Deutschland offen. Zusätzlich werden mit dem Abschluss die Zugangsvoraussetzungen für die Fachschulen des Sozial- und Gesundheitswesens des Landes NRW erworben. Es kann z.B. direkt mit der Ausbildung zur ErzieherIn begonnen werden.

Du solltest Dich unbedingt bei uns melden, wenn...

  • Du Dich für die Berufe des Sozial- und Gesundheitswesens interessierst
  • gerne mit Menschen arbeiten möchtest
  • offen mit anderen Menschen umgehen kannst
  • an einer Fachhochschule studieren möchtest und die Voraussetzungen noch nicht erfüllst
  • bei unseine Ausbildung zur ErzieherIn absolvieren möchtest und die Voraussetzungen noch nicht erfüllst

 BFZ1

Entstehen Ausbildungskosten?

Es wird kein Schulgeld erhoben und im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen werden Lernmittel gewährt. Es wird eine jährliche Sachkosten­pauschale erhoben. Eventuelle Studienfahrten und Tage religiöser Orientierung sind zu finanzieren.

Gibt es Ausbildungsbeihilfen?

In Einzelfällen besteht die Möglichkeit der Förderung nach den entsprechenden Gesetzen des Bundesausbildungsförderungsgesetzes.

Die Schule hat das Schülerticket eingeführt.

Welche Unterlagen werden für die Bewerbung benötigt?

Bitte die folgenden Unterlagen OHNE Mappe oder Klarsichthülle einreichen, da die Bewerbung bei uns verbleibt.

  • Bewerbungsschreiben
  • Aufnahmeantrag (mit dem Computer ausfüllen und ausdrucken)
  • Aktueller Lebenslauf
  • Kopie der letzten zwei Zeugnisse
  • 1 aktuelles Passfoto
  • direkt nach Erhalt: Abschlusszeugnis der Klasse 10 (in beglaubigter Kopie)

 

Wohin können die Bewerbungsunterlagen gesendet werden?

Berufskolleg St.-Nikolaus-Stift

Brüsseler Str. 68

53909 Zülpich Füssenich

 

Wann können Bewerbungen eingereicht werden?

Das Bewerbungsverfahren beginnt am 1. September eines jeden Jahres für das darauffolgende Schuljahr.

Weitere Auskünfte können von den jeweiligen Bildungsgangleitungen über das Sekretariat eingeholt werden.

Tel.: 02252 / 94 36 0

Kontakt

Tel.: 02252 / 94 36 0
Fax: 02252 / 94 36 36

Brüsseler Str. 68
53909 Zülpich - Füssenich

E-Mail: info@st-nikolaus-stift.de

Instagram

instagram 1675670 640